Prellball

Gespielt wird auf einem 16 m x 8 m Feld, das in der Mitte durch eine Leine getrennt ist. Zu jeder Mannschaft gehören vier Spieler und zwei Auswechselspieler. Die Spielzeit beträgt zweimal zehn Minuten.

 

Prellen ist eine Abwärtsbewegung des Balles auf den Boden, wenn der Ball

nur kurz mit der Hand oder dem Unterarm berührt wird.

Nach der Berührung hat eine deutliche Abwärtsbewegung zu erfolgen.

Beim Schlagen muss die Hand grundsätzlich zur Faust geschlossen sein.

Jeder reguläre Spieldurchgang beginnt mit einer Angabe und endet mit dem ersten darauffolgenden Fehler. Danach hat die Mannschaft Angabe, die den Fehler gemacht hat. Bei jeder anderen Spielunterbrechung wird die letzte Angabe wiederholt.

Bei jedem Spielzug darf der Ball nur einmal von demselben Spieler und dreimal insgesamt von jeder Mannschaft geprellt werden, bevor er über die Leine in die gegnerische Spielhälfte gelangt. Er darf nur einmal nach jedem Schlag den Boden berühren. Der vom Gegner kommende Ball kann entweder aus der »Luft« oder nach einmaligem Aufspringen im eigenen Feld geprellt werden.

Fehler werden jeweils der gegnerischen Mannschaft als Vorteil mit einem Gutpunkt angerechnet. Gewonnen hat die Mannschaft, die während der Spielzeit die meisten Punkte erzielt hat.

 

Ansprechpartner:

Hermann Löser (02372 - 13178)

Angelika Löser-Markgraf (02372 - 3194)

Mike Markgraf (02372 - 3194)

Mittwoch

19.00 - 20.00 Uhr > Frauen und Männer